Goldene Schuhe zum Goldenen Schwesternjubiläum

 „Rucke di guck, rucke di guck, kein Blut im Schuck: 
der Schuck ist nicht zu klein, die rechte Braut, die führt er heim.“

So heißt es im Märchen Aschenputtel, als Aschenputtel die goldenen Schuhe angezogen hat und  mit dem Prinzen davon ritt.

Es hatte zwar gar nichts mit dem Märchen zu tun, als Schwester Cornelia es bei einem unserer Wochenenden im Wirbelwind überkam, einmal die goldenen Schuhe einer Teilnehmerin anzuziehen. Trotzdem ist es schön, wenn eine Schwester bei ihrem goldenen Ordensjubiläum ähnlich glücklich schaut, wie das Aschenputtel, das gerade von seinem Prinzen gefunden wurde. Zum goldenen Ordensjubiläum war es für Schwester Cornelia einfach mal dran, ein paar Schritte in goldenen Schuhen zu gehen – wenn sie schon so einladend im Schuhregal stehen.

Es ist schön zu erleben, wie leichtfüßig unsere goldigen Schwestern ihr Jubiläum begangen haben, wie sie in der Liebe zu Gott und zum Leben ihren Weg gehen und immer wieder durch ihre originelle und verschmitzte Art zeigen, dass 50 Ordensjahre einen Menschen zum Glänzen bringen können. Es ist schön, wenn man spürt, dass bei Schwestern nach 50 Jahren kein Blut im Schuh ist, sondern dass es lohnt, auf den Spuren Jesu zu gehen. ​

Zu den Nachrichten