Impulse auf dem Weg zur Seligsprechung von Mutter Alfons Maria: Impuls 5

Was bedeutet die Seligsprechung für die Dienstgemeinschaft in der Zukunft?

Um Antwort auf diese Frage zu bekommen, haben  wir Schwestern und Mitarbeiter/-innen um Ihre Meinung gebeten, Die Antworten dazu finden Sie hier:

Wir sind Dienstgemeinschaft in einem christlichen Krankenhaus, in dem Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, Ordensschwestern, andere engagierte Christen und Nichtchristen berufen und beauftragt sind, ihr Wissen und Können, ihre Fürsorge und Zuwendung,  ihr heilendes Tun und ihre begleitende Nähe in den Dienst von kranken, bedürftigen und gestrandeten Menschen zu stellen. Dafür und für die Herausforderungen des Alltags ist die Rückbesinnung auf das Charisma von Mutter Alfons eine Kraftquelle. Die Einfachheit dieser unscheinbaren Frau, ihre Treue im Alltag bei der Bewältigung von Unwägbarkeiten und stetigen Veränderungen ist uns Vorbild und Ermutigung.

Durch das erneute Bewusstmachen ihres Lebens und Wirkens, der fortwährenden Wirksamkeit und Nachhaltigkeit ihrer Berufung und Sendung kann die Seligsprechung dieser schlichten und einfachen Schwester auch für uns zu einem neuen Aufbruch werden.

Die Vorbereitung und das Mitfeiern der Seligsprechung von Mutter Alfons kann unsere Begeisterung stärken, dass wir an der Sendung Jesu teilnehmen dürfen, der sich den Armen, Kranken, Hilfesuchenden und Bedürftigen angenommen hat.

Wir leben in der Gegenwart, sind uns des Vergangenen bewusst und blicken zuversichtlich in die Zukunft. (Sr. Lydia, Krankenhaus St. Josef)

Weiterlesen....

Zu den Nachrichten