Impulse auf dem Weg zur Seligsprechung von Mutter Alfons Maria: Impuls 5

Die Größe eines einfachen Lebens entdecken

„Wir würden staunen, was Gott aus unserem Leben machen würde, wenn wir uns ihm vorbehaltlos überlassen….“ (dem hl. Ignatius zugeschrieben)

Dieser Satz trifft auf Mutter Alfons Maria voll und ganz zu. Wenn wir uns mit ihrem Leben beschäftigen, dann finden wir:

  • unbedingtes Gottvertrauen
  • ganz viel Mut
  • Gehorsam, im Bewusstsein des eigenen Unwissens in die Tat umzusetzen, was das Herz sagt
  • Demut, mit der MAM ihr Unvermögen annimmt und gleichzeitig zu dem steht, was sie als richtig erkannt hat
  • ihre Bitte an Jesus und Maria, das Beten zu lernen
  • …. und noch ganz viel anderes… lassen Sie sich ein auf eine spannende Suche!

Macht es nicht Mut, ein solches Vorbild  zu haben? MAM zeigt uns durch ihr kleines, bescheidenes Leben einen kleinen, leicht zu gehenden Weg auf:

  • Ich bin schon wer, denn ich bin geliebt und angenommen von Ewigkeit her
  • Ich muss nicht größer sein als ich bin
  • Ich muss nicht mehr scheinen wollen – mein inneres Licht muss nicht heller leuchten als es ist
  • Ich muss auch nicht die gesamte Dunkelheit dieser Welt ausleuchten – meine unmittelbare Umgebung würde schon reichen….

Es bedeutet aber auch:

  • Meine Talente und Fähigkeiten sind nicht mein Privateigentum. Sie sind mir als Aufgabe geschenkt, um damit zu wuchern und Gottes Liebe neu sichtbar zu machen. Da, wo ich bin.
  • Auch ein „kleines Licht“ leuchtet.
  • Von Nelson Mandela stammt der Ausspruch, dass es nicht unsere eigene innere Dunkelheit ist, vor der wir uns fürchten, sondern es ist unser Licht, das uns Angst macht.

Haben wir den Mut, uns dieser Angst zu stellen? Trauen wir uns, unser Licht in die Dunkelheiten dieser Welt hineinzuhalten, allen Widerständen zum Trotz?

 

Wenn wir so leben würden: was müsste sich ändern?

Nicht an den Umständen oder im Verhalten unserer Mitmenschen oder an den Arbeitsbedingungen; nein: was müsste sich bei mir, an meinen eigenen Haltungen verändern?

Mutter Alfons Maria hat es uns vorgemacht. Einfach, schlicht, ohne großes Tamtam. Ihr Leben sagt uns: es ist möglich. Wage es!

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten können das Angesicht der Welt verändern! (aus Afrika)

Zu den Nachrichten