Litumbandyosi

Anfang des Jahres 2015 hat sich die Kongregation nach reiflicher Überlegung entschieden, sich auf Bitten des Bischofs John Ndimbo in seiner Diözese Mbinga/Tansania anzusiedeln.

Ca. 1000 km von der Küste entfernt, im Süd-Westen Tansanias liegt nun Litumbandyosi, die jüngste Station der Kongregation. Zusammen mit dem Verein PAMOJA der Pfarrei Glattbach-Johannesberg, der die Partnerschaft mit der sehr armen Pfarrei Litumbandyosi gestaltet, wurde ein Schwesternhaus gebaut, baldmöglichst soll nun ein Kindergartengebäude errichtet werden.

 

Das gesamte Vorhaben wird von der Diözese Würzburg stark unterstützt und erfährt höchste Priorität bei Bischof John Ndimbo von Mbinga.

Im Juli 2017 wurde in Litumbandyosi der Kindergarten-Pavillon mit dem Toilettengebäude und der Küche fertiggestellt.

Seit Mai 2017 sind unsere ersten beiden Schwestern Esta und Yustina vor Ort. Die beiden Erzieherinnen Zainabu und Agnela haben mit dem Unterricht der 50-60 Kinder begonnen.

In einer der ärmsten Regionen Dienst zu tun, entspricht dem Charisma der Erlöserschwestern. Durch die Einrichtung eines Kindergartens und der damit angebotenen Bildung können den Menschen bessere Lebensperspektiven eröffnet werden.

Die Gegend von Litumbandyosi ist überwiegend katholisch, deshalb soll das Schwesternhaus auch eine Einrichtung für die Berufungspastoral der Kongregation werden. Es ist beabsichtigt, Katechetinnen zu beauftragen, die die christlichen Gruppen vor Ort unterstützen und die Menschen auf ihrem Glaubensweg begleiten sollen.

 

Kongregation